DB: Münchener Digitalisierungszentrum – Digitale Bibliothek

Digitalisierungsprojekte der Bayerischen Staatsbibliothek

Die 1997 ins Leben gerufene digitale Bibliothek des Münchener Digitalisierungszentrums stellt verschiedene Quellensammlungen mit insgesamt über 500.000 Titeln online zur Verfügung.
Hierzu gehören zum Beispiel die „Acta Pacis Westphalicae“, eine zentrale Quellenedition für die politische Geschichte des frühneuzeitlichen Europa, der „Codex Falkensteinensis“ aus dem 12. Jhd. oder über 90 spätmittelalterliche Blockbücher aus bayerischen Sammlungen. Einsehen kann man auch zentrale Handschriften des um 1200 in Passau entstandenen Nibelungenliedes, sowie die früheste illustrierte Handschrift eines Neuen Testaments in deutscher Sprache, die Ottheinrich-Bibel.
In Vorbereitung ist unter Anderem die Digitalisierung chinesischer Handschriften, darunter drei Rollen aus Dunhang, 21 Drucke aus dem Zeitraum von 975 bis 1367 und über 100 Drucke aus der Ming-Dynastie (1368-1644).

Zum MDZ

Dezember 25, 2011 @ 13:20